Zum Inhalt springen

Ob es sich lohnt, Kinder zu unterrichten Glücksspiel


Eine der faszinierendsten Arten der Freizeit für das Unternehmen sind Glücksspiele. Kartenspiele Poker, Narren, Roulette, Streitigkeiten auf Geld, Spielautomaten – es gibt viele Möglichkeiten, testen Sie Ihr Glück und Talent. Viele Eltern verbieten Ihren Kindern das spielen, unter Berufung auf die Möglichkeit, süchtig nach dem Spiel, süchtig zu werden. Jedoch Spiele, die es ermöglichen, den Anteil des Adrenalins, nicht immer sind das absolut böse. Sie sind in der Lage zu entwickeln, Einfallsreichtum, Liebe zum Detail, prägen das Selbstbewusstsein.



Glücksspiel ist nicht nur ein angenehmer Weg, um Ihre freie Zeit verbringen. Die meisten Kinder Erwachsene bieten die Teilnahme an einem Kartenspiel. Und westliche Pädagogen empfohlen, nicht nur nicht zu leugnen Geschwister in den gemeinsamen spielen in den Karten, sondern auch anregen, ein solches Interesse, lernen zu spielen. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Kartenspiele und Kinder

Kartenspiele haben eine Entwicklung von einer umfassenden Wirkung. Sie stimulieren das Erwachen in die mathematischen Fähigkeiten von Kindern. In der Zwischenzeit muss das Kind verfolgen die Reaktionen der Spieler zu antizipieren, Ihre Züge im Voraus denken. Auch Karten können Sie schnell eine Entscheidung treffen und sich in ungewöhnlichen Situationen. Mit anderen Worten, Glücksspiel – die Möglichkeit verlieren, einige Lebenssituationen. Über die Spielsucht des Kindes erzählen kann mehrere Symptome – Schlafstörungen, Appetitverlust, verminderte Interesse am Kontakt mit Gleichaltrigen, Verlust von Geld oder Wertsachen.

Glücksspiel erlauben, Kinder zu lehren, richtig zu verlieren – mit würde, ohne Tränen und Beleidigungen. In der Familie spielen auch Poker, um zu einem Kind zu erklären, die Regeln des Spiels, wegzunehmen wenn diese Art der Freizeitbeschäftigung nur ein paar Abende im Monat oder weniger, ist die Wahrscheinlichkeit sucht Kinder zum Glücksspiel wird minimal sein.

Denken Sie daran, dass die verbotene Frucht für das Kind immer süß, deshalb ist es besser, den Schleier des Sakraments an Glücksspielen in den Kreis der Angehörigen, leisten als teenager kennen zu lernen mit Poker oder Casino in der zweifelhaften Gesellschaft.

Wie schützen Sie Ihr Kind vor Spielsucht

Es gibt Glücksspiele auf das Geld und das Interesse. Natürlich auch für Kinder – besonders Kleinkinder – besser kennen zu lernen mit spielen, die einfach stimulieren den Wunsch zu gewinnen. In den Köpfen der meisten Menschen Kartenspiele sind nicht mit etwas pervers, es ist nur ein Weg, um die Zeit im Kreis der Freunde. Und in Ihnen kann man wirklich abends der Familie zu spielen. Entwickeln Aufmerksamkeit, Gedächtnis und andere Fähigkeiten helfen und «Harmlose» Spiele: Schach, «Monopoly», «Scrabble», Lotto.

Lydomaniia, oder Spielsucht im Zusammenhang mit Spielautomaten, Roulette und anderen Glücksspielen in den Casinos, ruft nicht selten bei den Menschen den Verlust der Realität. Solche Spiele praktisch tragen keinen nutzen für die Entwicklung des Kindes, im Gegenteil, Sie beeinträchtigen die Bildung des Modells des Verhaltens bei kleinen Mannes.

Weitgehend im Zusammenhang mit Glücksspielen bei Kindern erfolgt ausgehend von der Reaktion der Eltern. Daher beim auftreten des ersten Interesses an den Sohn oder die Tochter auf diesen Aspekt des Lebens muss möglichst vollständig und korrekt zu erklären, wie wichtig es ist zu teilen-Spiele und Realität. Lohnt sich der Akzent auf der Tatsache, dass das Spiel vtorostepenna.

Ob es sich lohnt, Kinder zu unterrichten Glücksspiel

Share Button

Interessanter:



Published inKinderPost